Corona-Ausbruch im Zusammenhang mit Fledermäusen?

January 31, 2020

Derzeit kursiert in den Medien, dass der Ausbruch des „Corona-Virus“ (2019-nCoV) möglicherweise durch den Verzehr von rohem Fledermausfleisch in China verursacht wurde. Dies ist jedoch nicht offiziell bestätigt. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat einen Factsheet (Stand 29.01.20) zu den neuesten Entwicklungen und Informationen herausgebracht. In dieser offiziellen Mitteilung wird berichtet, dass der Ausbruch zwar im Zusammenhang mit einem Markt vermutet wurde, auf dem rohes Fleisch von Fisch, Geflügel und exotischem Fleisch verkauft wurde, manche Untersuchungsergebnisse sprechen inzwischen allerdings auch gegen diesen Zusammenhang.

2019-nCoV zeigt nur zu 79 % Ähnlichkeit zu zwei SARS-artigen Coronavirus-Stämmen, die 2018 in China aus Fledermäusen isoliert wurden. Aus den Sequenzdaten lassen sich bisher die genauen Mutationen und Rekombinationen auf dem Weg zu dem neuen Virus noch nicht nachvollziehen. Dementsprechend lässt sich bislang kein Zusammenhang einer Übertragung von 2019-nCoV von Fledermäusen auf den Menschen feststellen. Woher das Virus stammt oder von welcher Tierart es auf den Menschen übersprang, ist unbekannt.

Auch bei SARS standen die Fledermäuse in Verdacht. Später wurde jedoch festgestellt, dass der Erreger offenbar von Schleichkatzen auf den Menschen übersprang, welche auch auf chinesischen Märkten angeboten werden.

Beim Corona-Virus gelten übrigens auch Schlangen, Ratten und Dachse als mögliche Quellen.

Zu der offiziellen Meldung des deutschen Science Media Centers geht es hier.

Sehen Sie auch eine Stellungnahme des Bundesverbandes für Fledermauskunde hier.

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge