Um neue ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für den Fledermausschutz zu gewinnen, startete der NABU Sachsen im Januar 2018 das landesweite Projekt „Quartierpaten für Fledermäuse gesucht“. Ziel ist es, die Bevölkerung mehr über die große Relevanz der Fledermäuse aufzuklären und Personen zu finden, die in ihrer Freizeit ein Fledermausquartier betreuen möchten.

Ob Laie, Kenner, Experte, Einzelperson, Gruppe oder Institution – als Quartierpate kann sich jeder anmelden, der ernsthaftes Interesse an einer langfristigen Fledermausquartier-Betreuung hat. Hierfür kommen Personen (-kreise) in Frage, die bereits selbst ein Fledermausquartier auf dem eigenen Grundstück besitzen; die Interesse daran haben ein Fledermausquartier neu zu etablieren oder ein bereits bestehendes Quartier in ihrem Aktionsradius zu betreuen. Das Projekt wendet sich somit an eine sehr breite, interessierte Öffentlichkeit. Es werden weder Vereinsbindungen noch besondere fachliche Vorkenntnisse gefordert.

Angehende Quartierpaten erhalten durch Fledermausspezialisten einen Einstieg in das Thema Fledermausschutz und Kontrolle des betreffenden Quartiers. Sie sollen schließlich in die Lage versetzt werden um selbstständig Quartierkontrollen durchzuführen und Daten zu Fledermausvorkommen zu sammeln. Auf diese Weise werden regionale Fledermausbetreuer entlastet und Naturfreunde finden einen Einstieg in die verborgene Welt der nachtaktiven Säugetiere.

Wer sich für Fledermäuse und deren Quartierbetreuung interessiert, kann sich unter www.fledermausschutz-sachsen.de als Pate registrieren, einloggen und später seine Beobachtungsdaten eintragen.

Zum Flyer-Download: https://fledermausschutz-sachsen.de/media/fb_fledermausschutz-quartierpaten_web.pdf

Bianka Schubert

Großes Mausohr, Myotis myotis (© Elke & Reimund Francke)
Kontrolle eins Fledermaus-Winterquartiers (© Elke & Reimund Francke)

NABU Sachsen sucht Quartierpaten für Fledermäuse